Diagnosemethoden2018-09-12T15:19:23+00:00

Diagnose-Methoden

sanft, ganzheitlich und ursprünglich

Mit den verschiedenen Diagnosemethoden in meiner Naturheilpraxis erfasse ich den Menschen ganzheitlich. Dabei gehe ich seinen Symptomen, Beschwerden und ursächlichen Auslösern auf den Grund und beziehe sowohl seine Gesundheits- wie auch die aktuelle Lebenssituation in die Diagnose mit ein.

Ich kann nie im voraus sagen, welche Diagnosemethode ich beim Patienten oder beim jeweiligen Beschwerdebild anwenden werde. Denn bereits das Wahrnehmen des Menschen bei der Begrüssung gibt mir wichtige Impulse seines aktuellen Gesundheitszustandes. Im Laufe des Gespräches und anhand seiner Erzählungen entscheide ich dann, welche Diagnosemethode zur Anwendung kommt. Auch eine Kombination verschiedener Methoden ist möglich.

DUNKELFELDDIAGNOSE

Dunkelfeld Diagnostik Herzpunkt-Praxis

Lange bevor Erkrankungen mit körperlichen Symptomen, Mangelerscheinungen oder chronische Krankheiten im Labor nachweisbar sind, kann man Vorzeichen davon unter dem Dunkelfeld-Mikroskop erkennen. Dabei wird am Ohr ein Tropfen Blut entnommen und sogleich bei 1500facher Vergrösserung analysiert. So erhält man Aufschlüsse über die Funktionsfähigkeit der Blutzellen, über degenerative Tendenzen und das innere Milieu des Blutes. Der Patient kann an einem Bildschirm die Analyse gleich miterleben.
Mehr Informationen hier

PULSDIAGNOSE

Pulsdiagnose Herzpunkt-Praxis

In der traditionellen chinesischen Medizin gibt es 28 verschiedene Pulsarten. Sie werden an drei Stellen und in drei verschiedenen Tiefen an beiden Handgelenken ertastet. Die Frequenz, das Volumen, der Rhythmus und die Form der unterschiedlichen Pulse des Patienten enthalten die gesamten Informationen der verschieden Organe und können damit Aufschluss geben über Mangelzustände, Krankheiten oder Stagnationen im Organismus. Durch weitere Diagnoseverfahren können die Ergebnisse konkretisiert werden.

ZUNGENDIAGNOSE

Zungendiagnose Herzpunkt-Praxis

Auf der Zunge bilden sich die Verdauungsorgane ab, wie sie auch im Körper angeordnet sind. Veränderungen des Aussehens des Zungenkörpers und dessen Belages sind oft auf Störungen der Organe zurückzuführen, insbesondere der Verdauungsorgane aber auch des Immunsystems. So kann anhand der Zungendiagnostik zum Beispiel auf enzündliche Prozesse und Infektionen, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, Vitamin- oder Nährstoffmangel oder Stoffwechselstörungen hingewiesen werden.